Schallschutz

Moderne Schallschutzfenster: Mehr als Isolierglas

Die Anforderungen an den Schallschutz sollten bei Alt- und Neubauten sorgfältig formuliert werden und vertraglich geregelt sein, denn moderne Schallschutzfenster müssen exakt geplant sein. Wichtig ist hierbei, die Grundlagen auf Basis der gültigen DIN 4109 Ausgabe 2003 zu formulieren. Mindestens ab einer Schalldämmung von RwR =38 dB wird jedes weitere dB deutlich teurer und erfordert gegebenenfalls andere Konstruktionen. 

 

Wir haben Schallschutzlösungen von RWR = 30 dB bis 50 dB sowohl mit isolierverglasten Konstruktionen, als auch mit Verbundfenstern und Kastenelementen in den vergangenen Jahren entwickelt, geprüft und eingebaut. Auch das sogenannte HafenCity-Fenster wurde mit unserer Mitwirkung entwickelt. Der Herausforderung, moderne Schallschutzfenster zu konstruieren und zu produzieren, stellen wir uns gern.

 

Ab Anforderungen von RwR > 38 dB spielen neben dem Schallschutzglas auch die Anzahl und Wahl der Dichtungen, die Rohdichte des Rahmenswerkstoffes sowie die Qualität des Beschlags und der Montage eine große Rolle. Schallschutz muss ganzheitlich betrachtet werden. 

 

Allerdings muss die Gestaltung des modernen Schallschutzfensters unter diesen Anforderungen nicht leiden. Zum Thema Schalls nutz empfehlen wir das vom VFF Verband Fenster + Fassade erstellte Merkblatt zum Thema Schallschutz, das auch von uns erarbeitet wurde. 

Download
VFF - Schallschutz mit Fenstern, Türen und Fassaden
VFF Merkblatt.pdf
Adobe Acrobat Dokument 117.7 KB


Qualitätskooperationen